Sie sind hier: Aktuelles
Zurück zu: Startseite
Weiter zu: Archiv Download: "Gemeinde-Echo"
Allgemein: Überblick Datenschutzerklärung Impressum

Suchen nach:

Bäume auf dem Kirchplatz gefällt

Fotos: C.D. Brüning

Schon seit mehreren Jahren gibt es Pläne für die Umgestaltung der Rahdener Innenstadt, die auch den Kirchplatz von St. Johannis betreffen. Nachdem die Kirchengemeinde noch vor einem Jahr bemüht war, den alten Baumbestand zu erhalten, musste sich die Gemeinde durch ein aussagekräftiges Gutachten zu der Einsicht durchringen, dass die Bäume vor der Kirche zum Teil erhebliche Schäden aufweisen und die Verkehrssicherheit auf dem stark genutzten Platz gefährden. Alle vorhandenen Bäume haben leider keine gute Lebensperspektive, da die Bodenbeschaffenheit des Kirchplatzes die Vitalität der alten Bäume sehr eingeschränkt hat. In einem ersten Schritt wurden vier Bäume, die die Verkehrssicherheit besonders gefährdet haben, im November 2017 gefällt. Nach dem Vertragsabschluss zwischen der Stadt Rahden und der Kirchengemeinde über die weitere Nutzung des Kirchplatzes wurden im Februar die weiteren Bäume gefällt. Das Bemühen einiger Bürger Rahdens, die alte Robinie neben dem Pastorengrab zwischen Kirche und Gemeindehaus noch zu erhalten, war leider nicht erfolgreich, da der schon sehr angeschlagene Baum die Neuanpflanzung von vier neuen Robinien gehindert hätte.

Auf der Südseite der Kirche werden im Laufe der Umgestaltungsmaßnahmen des Kirchplatzes zwölf neue Linden angepflanzt, nachdem zuvor der Boden entsprechend bearbeitet worden ist. Die Linden sollen an den alten Friedhof erinnern, der ursprünglich direkt an der Kirche gelegen war. Zwischen Kirche und Gemeindehaus werden neue Robinien gepflanzt, die den Platz deutlich bereichern werden und zum Verweilen einladen sollen.

Jetzt aber ist der Platz um die Kirche zunächst ohne Bäume, was sehr ungewöhnlich ist in den Augen der Rahdener Bevölkerung. In diesem Jahr werden die Maßnahmen zur Umgestaltung des Kirchplatzes beginnen und im nächsten Jahr abgeschlossen werden. Dann soll auch von Seiten der Kirchengemeinde das Kirchenschiff einen neuen Anstrich erhalten und so einen Beitrag zur Sanierung des Platzes leisten.

Zeitgleich mit der Umgestaltung des Kirchplatzes haben auch Renovierungsarbeiten an einigen Häusern der Ringbebauung an der Kirche begonnen. Schon jetzt darf man hoffen, dass mit diesen Maßnahmen der Kirchplatz und die umliegenden Häuser eine spürbare Belebung erfahren und in Zukunft gerne von der Rahdener Bevölkerung als Treffpunkt angenommen wird.

Gehe zu: Pfr. Meiners geht in Ruhestand Orgelkonzert am 18. März