Tod und Trauer gehören zu unserem Leben. Unsere Gemeinde möchte Menschen in Trauer und Sterben begleiten. In einem Trauerfall sollten Sie sich an einen Bestatter wenden. Er kann Sie beraten und mit Ihnen Fragen besprechen. Natürlich stehen Ihnen auch Pfarrer(innen) bei Ihren Fragen zur Verfügung.
Am Ort des Sterbens kann vor der Überführung zum Friedhof eine kleine Andacht mit Abschiedssegen durch einen Seelsorger stattfinden (sog. Aussegnung). Die Angehörigen können so in Ruhe vom Verstorbenen Abschied nehmen.

Das Bestattungsunternehmen bettet den Toten in den Sarg und bereitet ihn für die Trauerfeier vor. Es kann auch organisatorisch Aufgaben übernehmen, wie das Erledigen von Formalitäten, das Drucken von Karten und Briefen, das Schalten der Traueranzeige in der örtlichen Zeitung und das Vermitteln des Blumenschmucks.
Jeder hat seinen persönlichen Weg Abschied zu nehmen. In einem Gespräch können Angehörige und Ihr(e) Pfarrer(in) gemeinsam die Trauerfeier vorbereiten und das Formular [88 KB] mit den nötigen Angaben für die Kirchenbücher miteinander ausfüllen.

Falls Sie unsicher sind, welche(r) Pfarrer(in) für die Straße zuständig ist, in der Sie wohnen, finden Sie hier die nötigen Infos.