In der evangelischen Kirche sind Kindtaufen genauso wie Erwachsenen-Taufen möglich. In jedem Fall sollten Sie zuerst Ihre(n) Pfarrer(in) kontaktieren, um den Termin für eine Taufe zu vereinbaren. Ihr(e) Pfarrer(in) wird Sie dann rechtzeitig vor dem Tauftermin besuchen, um alle Fragen rund um die Taufe, den Gottesdienst und die religiöse Erziehung zu besprechen.
Im Gespräch wird ein Formular [92 KB] ausgefüllt. Im Falle einer Kindtaufe wird die Geburtsurkunde des Kindes benötigt („für religiöse Zwecke“). Als gutes Wort Gottes auf den Lebensweg ihres Kindes können die Eltern ein Bibelwort aussuchen, das als Taufspruch in die Urkunden eingetragen und bei der Taufe vorgelesen wird.

Täuflinge, die jünger als 14 Jahre sind, brauchen Paten. Wichtig dabei ist: Die Paten des Täuflings müssen Mitglieder einer Kirchengemeinde sein, und mindestens einer der Paten muss zu einer evangelischen Kirchengemeinde gehören! Gehören die Paten nicht zur Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rahden, brauchen sie eine sog. „Patenbescheinigung“ Ihrer zuständigen Kirchengemeinde.
Im Regelfall erfolgt die Taufe dann in einem Sonntagsgottesdienst, bei dem auch „normale“ Gemeindeglieder dabei sind, um das neue Mitglied der Gemeinde willkommen zu heißen.

Falls Sie unsicher sind, welche(r) Pfarrer(in) für die Straße zuständig ist, in der Sie wohnen, finden Sie hier die nötigen Infos.