Sie sind hier: Herzlich willkommen! » Aktuelles

Für vier Jahre neu gewählt: Unser neues Presbyterium

Presbyterium 2024

Presbyterium 2024

Hintere Reihe (von links): Cornelia Moormann, Udo Knost, Ulf Kemper, Dennis Cording, Niklas Weiß, Pfarrer Klaus-Hermann Heucher, Pfarrer Dr. Roland Mettenbrink. Mittlere Reihe (von links): Karin Koch, Angela Brehop, Edelgard Wegehöft, Thorsten Klasing, Sabine Knost, Jan Geertmann. Vordere Reihe (von links): Pfarrer Udo Schulte, Brunhilde Meier, Pfarrerin Gisela Kortenbruck, Louisa Wehebrink, Ilka Lorenschat, Ina Döding, Pfarrerin Lena Heucher-Baßfeld.

Mit einem festlichen Gottesdienst hat die Kirchengemeinde Rahden ihr neues Presbyterium in seinen Dienst eingeführt. Kirchenchor und Posaunenchor setzten den musikalischen Rahmen, als die Pfarrerinnen und Pfarrer der Gemeinde gemeinsam mit den alten und neuen Mitgliedern des Presbyteriums in die gut besuchte St. Johannis-Kirche einzogen.

In seiner Predigt erinnerte der aktuelle Vorsitzende des Presbyteriums, Pfarrer Udo Schulte, daran, dass Leitung in der Kirche immer zuerst Dienst ist: „Wer unter euch groß sein will, soll den anderen dienen.“ (Markus 10,43) Das Presbyterium ist das Leitungsgremium der Gemeinde und wird jeweils für vier Jahre gewählt. Mit seinen Entscheidungen bestimmt es den weiteren Weg der Gemeinde. Dabei bringt der Dienst im Presbyterium viel Freude, manches Mal aber auch Herausforderungen mit sich. „Ihr seid nicht allein, sondern Teil einer Gemeinschaft, die einander unterstützt und von den Gebeten der Gemeinde getragen wird,“ machte Udo Schulte den „Neuen“ Mut.

In diesem Gottesdienst dankten die Pfarrerinnen und Pfarrer denen, die nun aus dem Gremium ausscheiden: Ina Döding (8 Jahre für Tonnenheide), Hannelore Hensel (16 Jahre für Rahden), Sabine Knost (12 Jahre für Sielhorst), Udo Knost (12 Jahre für Wehe) und Karin Koch (20 Jahre Presbyterin für Alt-Espelkamp). Sie bekamen Blumen und ein Dankgeschenk überreicht.

Neu ins Presbyterium eingeführt wurden Dennis Cording aus Stelle, Thorsten Klasing aus Sielhorst und Edelgard Wegehöft aus Wehe. Unter Gottes Segen und begleitet von der Fürbitte der Gemeinde haben sie nun ihren Dienst für die nächsten vier Jahre angetreten.

Im Anschluss an den Gottesdienst war die Gemeinde eingeladen zum gemeinsamen Kaffee und Mittagessen im Gemeindehaus, bei dem die ausscheidenden Presbyterinnen und Presbyter noch einmal durch ein paar persönliche Worte auf ihre Zeit in der Gemeindeleitung zurückblicken konnten.

Hier möchten wir Ihnen nun die neuen Mitglieder unseres Presbyteriums vorstellen. Am 17. März wurden die ausscheidenden Presbyterinnen und Presbyter mit Dank für ihren teilweise langjährigen Dienst in einem festlichen Gottesdienst verabschiedet. Zugleich wurden wir die Drei, die nun neu hinzukommen, für ihre neue Aufgabe in unserer Gemeinde begrüßt und eingesegnet. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit zum Wohl unserer Gemeinde und zur Ehre Gottes:

Dennis Cording

Dennis Cording

Dennis Cording

Name: Dennis Cording

Alter: 41 Jahre

Beruf: planender & beratender Bauingenieur im technisch wie zwischenmenschlich vielseitigen und sich stetig verändernden Spannungsfeld zwischen Tragfähigkeitsnach- und Energieausweisen

Familie: ist reichlich vorhanden! Wir sind verheiratet und zählen sechs Kinder vom Säugling bis zum Teenager.

Ich werde gern Presbyter, denn… „Kirche“ habe ich in meiner Erinnerung immer positiv erlebt (klar, je jünger der Mensch, desto mehr stellen Kirchsitzmöbel und Predigtinhalt die Ausdauer auf die Probe…). Nicht zuletzt hat natürlich die Schulzeit an einer benachbarten evangelischen Bekenntnisschule sehr geprägt. Deswegen war immer klar, dass Kirche einen Sinn hat und dazugehört.

Irgendwann dann mehr zu tun als bloß „mitzumachen“ stand ebenso außer Frage.

Daher bin ich gespannt auf die Arbeit im Presbyterium und leiste gern meinen Beitrag, unsere Gemeinschaft hier vor Ort mitzugestalten.

Ein Gottesdienst ist für mich schön, wenn viel Musik und Menschen dabei zusammenkommen und man im Anschluss noch die Möglichkeit hat, gesellig verweilen zu können.

Für die Zukunft braucht die Kirche Mitmacherinnen und Mitmacher: wenn keiner hingeht, kann nichts entstehen.

Thorsten Klasing

Thorsten Klasing

Thorsten Klasing

Mein Name ist Thorsten Klasing. Ich bin 44 Jahre und wohne mit meiner Frau Andrea und unseren Kindern Tristan und Linus in Sielhorst.

Von Beruf bin ich Groß- und Außenhandelskaufmann und arbeite bei der Raiffeisen Ostwestfalen Lippe AG am Standort in Stemshorn.

Im letzten Sommer hat Frau Kortenbruck sich in Sielhorst verfahren und ist bei uns auf dem Hof gelandet. Spontan habe ich sie auf einen Kaffee eingeladen. Ihre Antwort war „Gott hat mich zu Ihnen geführt, dann will ich mal bleiben“. Wir haben uns viel über die Kirche (und auch ein bisschen über Fußball) unterhalten. Irgendwann kam die Frage, ob ich mir vorstellen könnte im Presbyterium mitzuarbeiten. Im ersten Moment hatte ich keine richtige Meinung dazu. Nach einigen Überlegungen und weiteren Gesprächen habe ich mich schließlich entschlossen das Ehrenamt anzunehmen.

Wer mich kennt, weiß, dass ich nicht der typische Kirchgänger bin, aber ich mag es, wenn die Gottesdienste modern, aber auch mit alten Traditionen gestaltet werden. Die Familien - und Jugendgottesdienste bringen schon frischen Wind in die Gemeinde.

Mir ist es wichtig, möglichst viele Aspekte in der Kirchengemeinde zu berücksichtigen und konstruktiv mitzuwirken, um die Gemeinde für die Zukunft gut aufzustellen. Ich freu mich auf die neue Herausforderung.

Edelgard Wegehöft

Edelgard Wegehöft

Edelgard Wegehöft

Mein Name ist Edelgard Wegehöft, ich bin 57 Jahre alt und ich bin mit Volker Wegehöft verheiratet.

Beruflich bin ich als Koordinatorin in der Hospizarbeit für den ambulanten Hospizdienst in Minden beschäftigt. Dort habe ich unter anderem häufig mit den Alten- und Pflegeheimen Kontakt. Ich merke immer mehr, dass es wichtig ist, die Menschlichkeit dort zu erhalten und zu fördern. Das ist eine der vielen Aufgaben, die Kirche weiterhin gut erfüllen sollte.

Da es immer weniger „Hauptamtliche“ gibt, muss überlegt werden, wie durch eine lebendige Gemeinschaft unserer Mitglieder ein gutes Miteinander – auch für unsere schwächeren Gemeindemitglieder - gelingen kann.

Das gute Miteinander sollte sich auch in unseren Gottesdiensten widerspiegeln. Unsere Gottesdienstbesucherinnen und -besucher sollen einen Ort haben, wo sie die Gemeinschaft mit Gott, mit Jesus Christus feiern können.

Ich freue mich darauf im Team des Presbyteriums unsere Kirchengemeinde mitgestalten zu können.

Unsere nächsten Gottesdienste, ab ca. 16 Uhr als Video abrufbar:

  • 21. April, Konfirmation, St. Johannis-Kirche, mit Udo Schulte

  • 28. April, St. Johannis-Kirche, mit Klaus-Hermann Heucher

  • 5. Mai, Goldene Konfirmation, St. Johannis-Kirche, mit Gisela Kortenbruck

Terminkalender

19.04.2024: 18:00 Konzert mit Andi Weiss

Christuskirche Tonnenheide

21.04.2024: 10:00 Konfirmation Bezirk Mitte

St. Johannis-Kirche

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.