Sie sind hier: Herzlich willkommen! » Aktuelles

Spendenaktion für die St. Johannis-Kirche läuft

In der Ev.-Luth. Kirchengemeinde beginnen in diesen Tagen die Sanierungsarbeiten an der St. Johannis-Kirche. In den nächsten Monaten wird das Dach des Kirchenschiffs saniert und der Außenanstrich erneuert werden. „Finanziell bedeutet das eine große Herausforderung für uns,“ betont Pfarrer Udo Schulte, der als Vorsitzender des Presbyteriums die Bauarbeiten betreut. „Deshalb sind wir auch auf Spenden aus der Gemeinde angewiesen,“ ergänzt Pfarrerin Gisela Kortenbruck, die die Spendenaktionen koordiniert, mit denen die Gemeinde die noch fehlende Summe von ca. 30.000 Euro zusammenbekommen möchte.

„Mit einem Info-Stand haben wir beim letzten Trödelmarkt im September 2023 unsere Aktionen begonnen,“ erklärt die Pastorin. „Anfang Dezember haben wir in unserer Gemeinde einen Brief verschickt, mit dem wir vor allem unsere älteren Gemeindeglieder über die anstehenden Sanierungsmaßnahmen informieren und sie um ihre Unterstützung durch eine Spende bitten. „Jüngere Menschen haben in diesen Zeiten oft kein Geld für Spenden übrig. Sie sind froh, wenn sie sich und ihre Familie gut versorgen können. Deshalb haben wir unseren Spendenbrief nur an Evangelische ab 55 Jahren verschickt,“ fügt Presbyterin Ilka Lorenschat hinzu.

Sie ist es auch, die eine ganz besondere Idee hatte, um Spenden zu sammeln. Sie erfand mit ihrer Familie „Johnny von Rahden“: eine Stoff-Fledermaus, die sich inzwischen in Rahden und Umgebung großer Beliebtheit erfreut. „Die 12 Euro, die ein Johnny kostet, gehen komplett in den Spendentopf für unsere Kirche,“ freut sie sich. „Sogar eine besondere Weihnachts-Edition hatten wir im Angebot, die sich auch gut verkauft hat.“

Unser Spendenbarometer: So viel haben wir schon geschafft!

  • 0%
    Unser Spendenziel: 30.000 Euro!

"Inzwischen haben wir auch schon für viele große und kleine Spenden zu danken. Es ist großartig, wie viele Menschen aus Rahden und Umgebung sich bereits an unserer Spendenaktion beteiligt haben. Das freut uns und macht uns Mut, dass wir das Ganze am Ende zusammen auch schaffen werden!"

Von der angestrebten Summe von insgesamt 30.000 Euro haben wir schon 98 % geschafft (Stand 8. Februar 2024). Wir bedanken uns bei den Spenderinnen und Spendern, durch deren Hilfe nun schon 29551,76 Euro zusammen gekommen sind!

„Die Fledermäuse sind so etwas wie unser Erkennungszeichen,“ erklärt Pfarrer Schulte. „Das ‚große Mausohr‘, das sich auf unserem Kirchendach wohl fühlt, soll es dort auch weiterhin gut haben.“ Pfarrerin Kortenbruck lacht: „Aber natürlich wird das Dach nicht nur für unsere Fledermäuse, sondern vor allem für die Besucherinnen und Besucher unserer Kirche saniert!“

Alle drei sind sich einig: „Die St. Johannis-Kirche soll auch in Zukunft ein verlässlicher Ort für unsere Gemeinde sein, an dem sich Menschen aufgehoben und wohl fühlen können, wenn sie sich unter ihrem Dach versammeln.“

Unsere nächsten Gottesdienste, ab ca. 16 Uhr als Video abrufbar:

  • 3. März, St. Johannis-Kirche, mit Gisela Kortenbruck

  • 10. März, Vorstellungsgottesdienst, St. Johannis-Kirche, mit Udo Schulte und Klaus-Hermann Heucher

  • 17. März, St. Johannis-Kirche, Einführung des neuen Presbyteriums

Terminkalender

01.03.2024: 15:00 Gottesdienst zum Weltgebetstag

St. Johannis-Kirche, anschl. Gemeindehaus

10.03.2024: 10:00 Vorstellungs-Gottesdienst Bezirk Mitte und Ost

St. Johannis-Kirche

10.03.2024: 16:00 Vorstellungs-Gottesdienst Bezirk West

St. Johannis-Kirche

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.